Leuchttürme für Zug

Kinder konstruieren im Rahmen der Kunstveranstaltung "auf in den Süden" unterschiedliche Leuchttürme. In einem eigentlichen Baufieber entstehen mehrere beachtliche Objekte von 6-8 m. Kleine und grosse Hände experimentieren mit Bambusrohren, bauen interessante Raumstrukturen und erfahren die Gesetzmässigkeiten von Statik und Stabilität. An den Enden der Rohre werden weiss schimmernde Solarlichter befestigt, die nachts hunderte von Lichtpunkten über den Zugersee hinaus senden - eine Botschaft in archaischer Bauform.
Die Lichtinstallation unterstützt die Initiative der UNESCO, die das Jahr 2015 zum "Internationalen Jahr des Lichts" ernannt hat. Mit dem Ziel, auf die Bedeutung des Lichts für Wissenschaft und Kultur zu verweisen, erleben die Kinder in diesen Tagen eine intensive Auseinandersetzung mit Raum, Licht und Architektur.

Workshop für die Bildschule K'Werk Zug, Sommer 2015